Archiv des Amtes Kisdorf

Es handelt sich vorwiegend um den Nachlaß des Kisdorfer Heimatforschers Ernst Kröger (1907-1990), der eine umfangreiche Chronik des um 1520 erstmalig urkundlich erwähnten Dorfes zusammengetragen hat. Hier finden sich Dokumente aller Art aus vergangenen Zeiten, die einen tiefen Einblick in das soziale, politische, wirtschaftliche und kulturelle Leben unserer Vorfahren im Bereich des Amtes Kisdorf gewähren.

Die Chronik berichtet über die erdgeschichtliche Entstehung der Region, über Gräber und Funde, über Bauernvögte und Hufner und deren Existenzgrundlagen. Sie stellt dar, wie die Dorfbewohner unter krieger-ischen Ereignissen litten und wie sie sich politisch und wirtschaftlich im Kirchspiel Kaltenkirchen, das bis 1864 zu Dänemark gehörte, als freie Bauern behaupteten.

Aus dem 20. Jahrhundert wird über das Dorfleben während der Weimarer Republik und zur Zeit des National-sozialismus berichtet. Eine umfangreiche Fotosammlung ergänzt das Werk. Die Chronik ist wegen ihres großen Umfangs (9 Bände mit insgesamt 2.300 Seiten) bisher nicht veröffentlicht worden. Interessenten können jedoch Einsicht nehmen oder Teile davon ausleihen.


Archivarin des Amtes Kisdorf
Marlene Hroch
Tel.
04193 - 2928






26.10.2013 - Anmerkung der Redaktion:

Mittlerweile hat Marlene Hroch die Chronik - auf Wunsch der Gemeinde - mit Unterstützung der Arbeitsgruppe des Träger-Vereins Dorfhaus Kisdorf e.V. „Kisdorfer Geschichte“ in ehrenamtlicher Tätigkeit geschrieben. Sechs Jahre lang dauerte es, bis alle Arbeiten bis zum Druck des 300 - seitigen Buches mit vielen historischen Fotos, Abbildungen und Karten fertig gestellt waren.

Das Buch kann für 39,90 € in folgenden Verkaufsstellen erworben werden:
  • Kisdorfer Stöberstübchen
  • Steen Decoration e.K., Kisdorf
  • Buchhandlung Fiehland, Kaltenkirchen
  • Gunda Biehl, Schreibwaren, Henstedt-Ulzburg