Der Bürgermeister im Advent

Das Jahr 2021 ist fast vorüber und auch in diesem Jahr müssen wir in der Adventszeit leider auf vieles verzichten. Erneut sind wir ausgebremst und müssen Dinge neu denken, umorganisieren oder ausfallen lassen.

Aktion Briefe

So musste das Weihnachtsbaumschmücken mit Groß und Klein in der Gemeinde kurzfristig abgesagt werden. Der Weihnachtsbaum am Bismarckplatz wurde aber selbstverständlich von den Bauhof-Mitarbeitern aufgestellt und mit den von Senioren liebevoll verpackten Päckchen steht er mitten im Dorf und erleuchtet allabendlich unsere Dorfmitte. Hierfür sage ich allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön.

Es war von mir vorgesehen, den Bewohnern der beiden Seniorenheime einen Besuch in der Adventszeit abzustatten, aber auch daraus ist in diesem Jahr leider nichts geworden. Am vergangenen Freitag konnte ich der Verwaltungsleiterin, Isabel Mohr, im Pflegezentrum Kisdorf und Christin Tisch, die als Krankenschwester im Haus Abendsonne tätig ist, wunderschöne Adventskränze und einen an die Bewohner*innen gerichteten Brief überreichen.  Ich war sehr glücklich darüber, erneut zu hören, dass die Bewohner beider Einrichtungen und auch das Personal bestens geschützt sind und hervorragende Konzepte umgesetzt wurden und werden, die Besuche für die Bewohner zulassen. Hier zeigt sich Professionalität und Verantwortung gegenüber den anvertrauten Personen und hierfür sage ich bei dieser Gelegenheit den Leitungen beider Pflegeeinrichtungen Danke.

Vor einigen Jahren ist entschieden worden, Geburtstagskinder, die 80 Jahre und älter sind, zu einem gemeinschaftlichen Kaffeetrinken einzuladen. Auch dies musste zum zweiten Mal aufgrund der Pandemie entfallen. So hatte ich die Idee, diesen Geburtstagskindern, die 80, 85, 90, 95 oder 100 Jahre alt geworden sind, einen Adventsgruß zu übermitteln. Auch die Ehepaare, die in diesem Jahr 50 Jahre und mehr verheiratet sind, sollten in diese Aktion mit einbezogen werden.  Meine Stellvertreter*in, Hanne Huffmeyer sowie Dirk Schmuck-Barkmann, Mitglieder des Ausschusses Jugend, Kultur und Soziales und ich selbst machen uns nun in diesen Tagen mit über 100 Geschenktüten auf den Weg, um diese Bürger*innen zu besuchen und mit einem kleinen Präsent – Christstollen unserer ansässigen Landbäckerei und einem Weihnachtstee – sowie  einem persönlichen Brief zu überraschen.

Ich wünsche allen Kisdorfern und Kisdorferinnen eine friedvolle Adventszeit, passen Sie bitte auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ihr
Bürgermeister

Wolfgang Stolze

Print Friendly, PDF & Email